Mönchsweg Tag 5 Bad Bramstedt – Plön

Mittwoch, 4. August 2021
Tages-Km: 98, Hm: 431

Am heutigen morgen breche früh auf denn ich will noch kurz im Zentrum bei Rewe mich mit Proviant für heute eindecken. Gut ist, das hier auch ein Bäcker untergebracht ist – so kann ich mir gleich mein Frühstück mitnehmen. Bad Bramstedt – eine Stadt der kurzen Wege.

Ich winke nochmal dem dem steinernen Roland, fahre dann los in Richtung Großenaspe und komme am Wildpark Eekholt vorbei. Es geht häufig durch Wälder welche oftmals Schotterpisten sind. Weiter führt die Tour nun durch den Staatsforst Segeberg. 

Nach wenigen weiteren Kilometern erreiche ich die Karl-May-Stadt Bad Segeberg. Eine einladende Fussgänger-Zone lädt zum verweilen ein und so gönne ich mir Kaffee und Kuchen direkt auf der Hauptader, der Hamburger Straße, einen Kaffee und Kuchen. Positiv aufgefallen sind mir die nicht mit bunten Wimpeln sondern mit Gießkannen geschmückten Strassendekoration. Sehr originell!

Gestärkt geht es weiter über Dahldorf nach Trappenkamp und seinem gleichnamigen Erlebniswald. Hier gibt es den Museeumsbunker mit der Bezeichnung G5 – ursprünglich war dies eines von vielen Munitionslagerhäusern. Ich decke mich nochmal für den Abend ein und freue mich auf eine gemütliche Weiterfahrt.

Bis Schmalensee ist das Wetter auch noch genehm. Ich denke gerade an die letzten zwanzig Kilometer – da öffnet sich der Himmel und es beginnt wie aus Kübeln zu giessen; schnell finde ich Unterschlupf in eine Bushaltestelle. Hier mache ich es mir heimisch und nehme eine Brotzeit ein. Als es nach einer halben Stunde immer noch nicht wirklich trockner ist fahre ich auf dem schnellsten Weg in Richtung Plön. Immer an der Landstrasse entlang geht es auch schnell voran und in einer knappen Stunde sehe ich den Plöner See näher kommen. Durchnässt habe ich auch keine Muße mehr mir irgendetwas anzusehen und suche direkt das Hotel am Plöner See auf. Der Check-In verläuft erwartungsgemäß reibungslos.

Glücklicherweise funktioniert die Heizung so das die Kleidung für den nächsten Tag wieder trocken sein sollte. Es gibt noch ein paar Reste und dann ab in die Koje.

Veröffentlicht von Nils Bike

Nils Bike and Co.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: